Erwachsenenbildung

Mittels einem kreativen Zugang zu Themen der Erwachsenenbildung in Verbindung mit praktischem Handeln werden Anregungen, Hilfestellungen und Information in nachfolgenden Seminaren vermittelt:

Alles Gender oder wie? - Gender-Kompetenz-Training

Nach Absolvierung des Trainings haben Sie grundlegende Einblicke in die Bereiche der Gender Studies, des Gender Mainstreaming und des Diversity Managements erlangt. Mittels praktischer Übungen werden persönliche Werthaltungen und Einstellungen sichtbar gemacht, können reflektiert und gegebenenfalls adaptiert werden. Durch das Sichtbar-Machen der vorhandenen Stereotypien und Klischees werden die TeilnehmerInnen sensibilisiert und erlangen in Kombination mit den zur Verfügung gestellten Handlungstipps eine fundierte Kompetenz bezüglich der Thematik Gender und können so als MultiplikatorInnen fungieren.

ReferentInnen: Mag.a. Alexandra Schwarzenbacher/Mag.a. Sabine Aigner, BA

Sensibilisierungstraining

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der natürlichen Vielfalt des menschlichen Seins, konkret geht es darum, dass diese Vielfalt als wichtig und bereichernd anerkannt wird. Beleuchtet werden unter anderen Themen wie Geschlecht, Aussehen, Alter, Behinderung, Arbeit(slosigkeit), kulturelle Vielfalt und vieles mehr. Wir alle haben Vorurteile, diese müssen jedoch aufgedeckt und kritisch hinterfragt werden um ein Zusammenleben und Begegnungen auf Augenhöhe zu ermöglichen. Ziel ist es, zu lernen, andere Menschen anzunehmen wie sie sind. Und in letzter Konsequenz zu lernen, sich selbst anzunehmen.

ReferentInnen: Mag.a. Alexandra Schwarzenbacher/Mag.a. Sabine Aigner, BA

Diversity Management

In diesem Seminar werden fundierte Kenntnisse des Diversity-Ansatzes erworben. Diese Kenntnisse wiederum bilden die Basis für persönliches analysieren und reflektieren der eigenen Ansichten und Handlungssetzungen. Damit einher geht die (Weiter-)Entwicklung der sozialen Kompetenz ihres Teams im Umgang mit der menschlichen Vielfalt. Die TeilnehmerInnen werden mittels praktischer Übung dazu angeregt, eventuell vorhandene Vorurteile aufzudecken und verwerfen zu können. Die Vielfalt soll in letzter Konsequenz als Chance und Ressource begriffen werden, die geeignet ist, alle organisationalen Ebenen zu bereichern. Diskriminierung soll vorgebeugt werden und gleichzeitig soll Chancengleichheit für ALLE Personen, unabhängig von Geschlecht, Alter, kultureller Herkunft, Religion, geschaffen werden.

ReferentInnen: Mag.a. Alexandra Schwarzenbacher/Mag.a. Sabine Aigner, BA